Orange the World

ZONTA Says NO – to violence against women
Im Jahr 2012 startete Zonta International die weltweite Kampagne “ZONTA says NO to violence against women”. Eine Kampagne, um der Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein Ende zu setzen und die Gesellschaft für dieses Thema zu sensibilisieren. Die Kampagne läuft alljährlich vom 25. November bis 10.Dezember.

Statement von Kieler Persönlichkeiten, die diese Kampagne 2022 unterstützen

Bildschirmfoto 2022-10-12 um 13.00.10

Ministerpräsident
Daniel Günther

„Bei Gewalt gegen Frauen gibt es null Toleranz. Daher unterstütze ich den internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen aus vollem Herzen. Der Aktionstag ist ein wichtiges Signal, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen.“

Oberbürgermeister
Ulf Kämpfer

„Kiel leuchtet orange“ und setzt damit wichtige Zeichen. Wir dulden keine Gewalt gegen Frauen. Gemeinsam machen wir uns stark für ein respektvolles und sicheres Miteinander in unserer Stadt.“

Gleichstellungsministerin Aminata Touré

„Die Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt ist essentiell für unsere Gesellschaft. Deshalb wollen wir als Land der Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt einen höheren Stellenwert in Politik und Gesellschaft verschaffen. Als Ministerin habe ich mich dafür eingesetzt, dass wir in Schleswig-Holstein ein Konzept für ein Kompetenzzentrum gegen geschlechterspezifische Gewalt auf den Weg bringen, um bestehende Strukturen und Kenntnisse gebündelt und in Abstimmung mit allen Beteiligten weiterzuentwickeln. Der Schutz von Frauen und Mädchen muss intersektional gedacht werden, wir müssen Frauen und Mädchen, die mehrfach diskriminiert werden stärker in den Fokus nehmen. Und wir müssen uns mit Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt solidarisch zeigen, wie zum Beispiel mit den Frauen und Jugendlichen im Iran, die ihr Leben für ihre Freiheit riskieren.“

Bildschirmfoto 2022-10-12 um 12.55.51

Oberbürgermeisterin a.D. Angelika Volquartz

Gewalt an Frauen-
weder körperliche, psychische noch verbale tolerieren wir nirgends auf der Welt!
Deswegen gehen wir Zontians weltweit auf die Straße, so auch in Kiel.
Bitte mitmachen, auch Männer!

ZONTA Internationale Präsidentin Ute Scholz

Wir sind in Sorge. Ukrainekrieg, Klimawandel, Energiekrise. Vor diesem Hintergrund erfahren die Rechte von Frauen und Mädchen erneut einen Rückschlag, auch in Europa und auch in Deutschland. Gewalt gegen Frauen ist eine der häufigsten Menschenrechts-verletzungen und Ausdruck mangelnder Gleichstellung der Geschlechter.

Kaufm. Geschäftsfürer KSV Wolfgang Schwenke

„Der Fußball ist bunt und steht für Vielfalt. Hier gibt es keinen Platz für Hetze, Gewalt oder Ausgrenzung. Wir bei Holstein Kiel akzeptieren keine physische, psychische oder verbale Gewalt gegenüber allen Menschen. Aus voller Überzeugung unterstützen wir darum den internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und wünschen uns, dass diesem Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Unser Ziel sollte es sein, dass wir alle respektvoll miteinander umgehen.“

 

Trainer THW Kiel
Filip Jicha

„Ich unterstütze den Aktionstag, weil man nicht oft genug darauf hinweisen kann, dass viele Frauen noch immer täglich Gewalt erleben müssen. Gewalt ist durch nichts zu tolerieren!“

 


Geschäftsführer THW Kiel
Viktor Szilagyi,

„Es darf keine Toleranz für Gewalt an Frauen geben. Dass es sie trotzdem gibt, ist erschreckend. Wir sollten alle hinsehen, unsere Hilfe anbieten und die Frauen unterstützen. Der Aktionstag kann helfen, hierfür das Bewusstsein zu schärfen.“

Vorstandsvorsitzender Stadtwerke Kiel AG
Frank Meier

„Wir sagen voller Energie „NEIN“ zu Gewalt an Frauen und Mädchen! Denn der Schutz vor Gewalt ist ein Menschenrecht. Und leider ist Gewalt an Frauen und Mädchen weltweit noch immer eine der am häufigsten verbreiteten Menschenrechts-verletzungen. Daher unterstützen wir die Aktion auch in diesem Jahr und fordern alle Menschen in Kiel und Umgebung auf, bei Gewalt nicht wegzuschauen.“

Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen
Michaela Pries

„Nicht weg- sondern hinschauen: Gewalt gegen Frauen mit
Behinderungen darf kein Tabuthema sein! Sie erfahren
überdurchschnittlich häufig Gewalt. Daher setze ich mich mit
meiner Teilnahme am Orange Walk für den Abbau von Barrieren
im Hilfe- und Unterstützungssystem ein.“

Frauenhaus Kiel

 

Mädchenhaus Kiel/Lotta

Mädchen* stärken heißt Frauen* stärken. Wir bieten Schutz und Hilfe vor Bedrohung und Gewalt!“ Das Autonome Mädchenhaus Kiel/Lotta e.V.

Bildschirmfoto 2022-10-29 um 17.05.51

Nicole Schäfer

„Gewalt an Frauen ist ein absolutes No-Go und in
keinster Weise zu tolerieren. Lasst uns aufmerksam sein und handeln!“

Bildschirmfoto 2022-11-02 um 17.31.04

Team Orange the World Brigitte Kraft

Gewalt an Frauen hat viele Facetten und findet leider auch
in unserem persönlichen / beruflichen Umfeld statt. Bei
Gefahr schauen wir nicht weg, sondern helfen und informieren über die

Hilfe Nr. 0800 0116 016.

Bildschirmfoto 2022-10-28 um 09.50.03

Barbara Roloff-Henoch

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter: körperliche, psychische und sexualisierte Gewalt, sexuelle
Belästigung, online oder digitale Gewalt und strukturelle Gewalt, die persönliche Freiheiten und Lebens-chancen einschränkt.
Ich sage ,,Nein‘ zu jeglicher Form von Gewalt an Frauen
und engagiere mich für eine Zukunft frei von Gewalt für
alle Frauen und Mädchen!

Bildschirmfoto 2022-11-08 um 11.18.28

Anlaufstelle TABU der Diakonie Altholstein
Renate Sticke

Gewalt an Frauen geht uns alle an!
Wir setzen gemeinsam ein Zeichen, damit Frauen angstfrei und selbstbestimmt leben können!

Bildschirmfoto 2022-11-12 um 12.13.18

Vorstand DRK
Anette Langner

„Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt muss konsequent verfolgt und nachhaltig bekämpft werden. Dafür setzen wir ein Zeichen! Denn die Betroffenen leiden an den unmittelbaren und langfristigen physischen und psychischen Folgen.“

Bildschirmfoto 2022-11-15 um 11.31.26

Gleichstellungsbeauftragte UKSH
Dipl.-Ing. Marion Joppien

„Gewalt an Mädchen und Frauen- hinter großen persönlichen Nöten verbirgt sich ein strukturelles Thema umMacht und Herrschaft, hier müsste die Politik und Gesellschaft handeln!“

FrauennotrufKiel_Orange_Nov2023

Frauenberatung und Fachstelle bei sexueller Gewalt Frauennotruf Kiel e.V.

„Die Würde der Frau ist unantastbar.“

Bildschirmfoto 2022-11-17 um 11.52.25

Präsidentin Landesrechnungshof SH
Dr. Gaby Schäfer

„Gewalt gegen Frauen darf nicht toleriert werden. Deshalb unterstütze ich die Zontians bei ihrer weltweiten Aktion gegen Gewalt am 25. November in Kiel. Ich bin dabei!

Bildschirmfoto 2022-11-17 um 12.02.30

Geschäftsführer der SHBB Steuerberater-gesellschaft und des Landwirtschaftlichen Buchführungsverband
Maik Jochens

„Leider erfahren viele Frauen auch in Deutschland noch immer häusliche Gewalt, Sexismus im Alltag, Belästigungen und Bedrohungen. Als LBV Unternehmensverbund tun wir in unserem Arbeitstag alles, um solchen Taten entgegenzuwirken.

image001

Petze-Institut für
Gewaltprävention
Heike Holz

Es gilt jetzt mutig Prävention von sexualisierter Gewalt zu finanzieren. Denn nur qualitativ ECHT hochwertige Prävention schützt Unversehrtheit, unverzichtbare Voraussetzung für Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe.

UKSH Gynäkologie
Prof. Dr. Nicolai Maass

Als Frauenärzte erleben wir die Folgen von Gewalt an Frauen im klinischen Alltag. Deshalb unterstützen wir ZONTA und laufen mit.